Kategorie-Archiv: Platin 960

Handgemacht !

Mein liebes Tagebuch. Der Mai hat sich schon über die Hälfte seiner Zeit gegönnt, und die Aussicht auf sommerliche Temperaturen lassen uns frohlocken.
Endlich kann die noch von vornehmer winterlicher Blässe gezierte Haut mit farbigen Pigmenten erfrischt werden. Natürlich nur mit entsprechendem Schutz versteht sich.

Wenn ich mir dann so vorstelle, wie eine filigrane, handgemachte Kette, den leicht gebräunten Hals einer Frau schmückt. Gearbeitet aus feinem Platin, unterstützt von einigen Elementen aus Aurum 900. Wenn sich der Schein der Sonne auf den edlen Metallen niederlegt, welches zuvor mit Hitze, Feuer und handwerklicher Freude bearbeitet wurde.
Diese Vorstellung lässt mich frohlocken. Wenn aus der Vorstellung auch Realität wird, dann pure Freude.

Platinkette auf Büste

Platinkette auf Büste

Denn, wenn die Arbeit eines Goldschmiedes in der Fülle der Oberflächlichkeit und Austauschbarkeit in unserer Gesellschaft noch entdeckt und wahrgenommen wird, so wird  mein altes Handwerk vielleicht eine Zukunft haben, aber nur vielleicht.

 

Platin 960 – Eine Begegnung mit Folgen

So, mein liebes Blog Tagebuch, was soll ich dir denn so alles anvertrauen? Sag es mir? Ach ja stimmt, ich bin ja derjenige, der sich was einfallen lassen muss. Na gut. Wo fange ich an?

In unserer heutigen Zeit ist alles anders als noch vor 20 Jahren, genauer 28 Jahren. Heute wird gepostet, gelikt, gesurft oder geblogt. Damals hat man noch Briefe geschrieben, sich gefreut, wenn man nette Post im Briefkasten fand usw. usw. Schön nicht?

Aber wieso vor 28 Jahren? Das machte man doch nun schon auch vorher, und noch viel früher.
Nun ganz einfach. Im zarten Bubenalter von 16 Jahren begann mein beruflicher Werdegang zum Goldschmied im väterlichen Betrieb. Es begann eine Reise mit Tiefen und Höhen. Mit guten und schlechten Ideen. Die Zeiten haben sich gewandelt, das künstlerische Leben eines Goldschmiedes hat sich sehr verändert. Ganz einfach ausgedrückt, wir sind eine “aussterbende Spezies”. Wertigkeiten in Bezug auf Gold und den handgefertigten Kunstwerken aus diesem edlen Metall sind aus den Fugen geraten. Einen Aspekt, den ich sehr schade, wenn nicht sogar skandalös, finde. Weiterlesen